12.06.20

Eine Bitte um Hilfe

Liebste Sternenfreunde, heute wenden wir uns mit einer Bitte an euch. Ihr wisst, dass sich das Licht nun immer mehr Raum erschafft. Es drückt und schiebt auf eure Strukturen, und dabei zerfällt so manches euch Vertraute zu Staub. Was wir hier ausdrücken, gilt in den dichten Stufen eurer 3D-Welt, ebenso, wie in den weniger dichten stofflichen Räumen eurer Gedanken, Überzeugungen und Gefühle. Alles wird jetzt durchgeschüttelt, und je mehr Widerstand das Licht findet, umso turbulenter kann es sich anfühlen. Daher ist der erste Teil unserer Bitte dieser: macht euch locker, ihr Lieben, und haltet alles für möglich!

Haltet euren Körper beweglich, und genießt heilsame Übungen und Spaziergänge. Lockert auch eure Gefühle, und versammelt sie immer wieder aufs Neue in der Fröhlichkeit eures Herzens. Lockert dann eure Gedanken und Überzeugungen. Bald bricht eine Zeit der großen Reinigung an. Was ihr für selbstverständlich hieltet, steht auf dem Prüfstand. Was ihr für Wahrheit hieltet, kann sich als Lüge herausstellen. Die Momente der Wahrheit können euch irritieren. Jetzt schon beobachten wir, wieviel Kraft es euch kostet, von den alten Illusionen loszulassen. Hilfe findet ihr in der Haltung offener Betrachtung. Haltet alles für möglich, ihr Lieben, und vermeidet Rechthaberei, Widerstand und Kampf in euren Gedanken. Haltet für denkbar, dass eure Überzeugungen unrichtig sind. Niemand verurteilt euch dafür. Auch im Irrtum seid ihr bedingungslos geliebt! Vielleicht könnt ihr über eure alten Modelle lachen wie die Kinder, und euer Herz für die Freude neuer Wahrheiten öffnen? Darin liegt Freiheit, ihr Lieben, und sie bringt euch in die ersehnte Kraft.

Die meisten von euch werden staunen, wenn sich nun nach und nach immer mehr vermeintliche Wahrheiten als Irrtum oder Lüge herausstellen. Das hattet ihr nicht für möglich gehalten. Im guten Glauben an die Aufrichtigkeit eurer Machthaber, wart ihr ihnen arglos wie die Kinder gefolgt. Wer Lügen verbreitete, wird die Wahrheit nun nicht mehr vermeiden können. Das Licht der Wandlung beleuchtet alle Tatsachen, und sie werden sichtbar vor den Augen der Welt. Viele von euch werden sie erst nach und nach anerkennen. Es fühlt sich schmerzhaft an, wenn man den Betrug erkennt. Seid mutig, ihr Lieben – je rascher ihr euch den neuen Blickwinkel anvertraut, umso rascher vollzieht sich die Reinigung. Eine kleine Grupppe von euch wird sich noch lange weigern, die Wahrheit zu veröffentlichen. Das sind all jene, die mit unerfreulichen Konsequenzen in ihrem eigenen Leben rechnen. Sie nutzen ihre Lügen als Schutzschild, um den alten Mustern treu bleiben zu können. Wohl wissen sie, dass es nicht funktionieren kann; und dennoch versuchen sie es.

An dieser Stelle kommt der zweite Teil unserer Bitte: segnet die Lügner, liebste Freunde. Wünscht ihnen und allen Wahrheitsverdrehern eine Lockerung ihrer inneren Haltung. Lasst das Licht der Wandlung durch euch zu ihnen fließen. So profitiert ihr doppelt. Ihr selbst werdet locker und mutig, und die erstarrten Strukturen eures bisherigen Lebens öffnen sich im Licht des Friedens und der Barmherzigkeit. Ihr seid ein wichtiger Teil der Menschheit. Euer Herz hat sich für den Pfad der Liebe entschieden. Lasst diese Liebe, diesen Segen, nun jenen zufließen, die ihn wegen ihrer verstrickten Gewohnheiten verweigern. Ihr werdet sehen, dass wir euch zusammen mit vielen anderen Geistigen Hütern unterstützen. Euch fließt zu, was ihr weitergebt. Ihr seid der notwendige Kanal, durch den sich all dies erfüllt. Daher bitten wir euch um Hilfe und Zusamenarbeit. Segnet euch selbst und die Menschheit, auf dass die erstarrten Strukturen aus Irrtum und Lüge locker werden. Alles Weitere geschieht von selbst, denn nun nimmt eure Evolution Fahrt auf. Spürt unsere Liebe und unseren Segen, und wisst euch verbunden mit dem Universum, immer!

Auf der materiellen Ebene braucht man natürlich Zeit, um von hier nach dort zu gelangen, aber auf der psychischen Ebene existiert keine Zeit. Das ist eine ungeheuerliche Wahrheit, eine ungeheuer wichtige Tatsache, und wenn man sie entdeckt hat, hat man sich von allen Traditionen freigemacht.

Krishnamurti