Christussegen 08 19

Komm, wir ziehn in den Frieden…

Liebe Freundinnen und Freunde!

Ja, wie wäre das, wenn wir einfach in den Frieden ziehn? Udo Lindenberg dreht in seinem gleichnamigen Song (siehe https://www.youtube.com/watch?v=oeFwTPyhY8Y ) eine uralte Redewendung. Was, wenn wir nicht mehr in den Krieg, sondern in den Frieden zögen? Was, wenn wir die schon so lange, und immer wieder aufs Neue formulierten Menschenrechte endlich einmal zügig und elegant in die Praxis brächten? Der Frieden erwartet uns – wir können ihn jetzt sofort in Anspruch nehmen!

Dieser August-Segen stammt aus Bern. Ihr spürt es: viele wundervolle Menschen nahmen daran teil. Genau zum Vollmond stellten wir dort zusammen mit der spirituellen Lehrerin Annette Kaiser unser Projekt Campus in Spirit vor. Ein inspiriertes Bewusstseinsfeld der Veränderung. Ein Ausrufezeichen des Neubeginns. Ein Bekenntnis all derer, die nicht mehr warten wollen, dass sich irgendwann, irgendwo etwas ändert. Wir ziehn JETZT in den FRIEDEN! Kommt doch gleich mit…

Frieden ist zunächst einmal ein Zustand, und den können wir jederzeit und überall in uns erschaffen. Was hindert uns noch daran, wirklich friedlich zu leben? Dazu fallen uns viele Antworten ein. Meine Einsamkeit, die Politik, das Finanzamt, mein böser Schwager, das kaputte Auto, Geldmangel… lauter Anlässe, um „aus dem Frieden zu fallen“. Aber hey – sind wir denn nun Schöpferinnen und Schöpfer, oder nicht? Wer ist denn zuständig für unseren jeweiligen Zustand? Wollen wir uns erlauben, unseren Herzensfriedens so ausschließlich zu fokussieren, dass er sich in Körper, Seele und Geist verankert? Dass nichts anderes mehr in uns Platz findet? Wollen wir aufhören, uns unruhig, nörgelnd und unglücklich zu fühlen? Dann lasst uns jetzt ein Bewusstseinsfeld des Friedens erschaffen – in uns selbst! Die gute Nachricht: damit bewegen wir auch das kollektive Bewusstsein…

Je enger die Schleifen der Evolution jetzt werden, je turbulenter, ungerechter, beängstigender das Leben da draußen erscheint – wir bleiben im Herzensfrieden, und lassen uns nicht mehr irritieren. Damit wir das schaffen, machen wir‘s wie die Kinder: immer wieder neu anfangen, wenn‘s nicht geklappt hat. Ohne Bedauern, ohne Kritik – ganz einfach aus Abenteuerlust und Freude. Vielleicht bleiben wir im Austausch, und ermutigen uns gegenseitig? Wir Fahrnows nehmen diesen Impuls jetzt in alle kommenden Veranstaltungen mit. Wir machen ihn zum Schwerpunkt unserer Arbeit. Und wir zeigen euch, wie ihr alles erlöst, was euren Herzensfrieden überschatten möchte. Lasst es einfach nicht mehr zu! Das Liebeslicht überblendet alle Schatten – lassen wir uns davon erfüllen und segnen! Wir freuen uns über jede einzelne Begegnung mit euch, und umarmen euch in dankbarer Liebe!

Ilse-Maria und Jürgen

Hier unten findet ihr zwei Sirius Channelings aus Bern und Wilderswil als Audio MP3 Aufnahmen