News 01.2020

Lichtfelder der Liebe und die Auflösung von Struktur

Fahrnows Reflektionen zum Jahreswechsel

Liebe Freundinnen und Freunde!

Voller Dankbarkeit betrachten wir das zu Ende gehende Jahr 2019. Dankbar, geleitet zu sein, aus liebevollster Quelle. Dankbar, euch allen verbunden zu sein, und den oft holperigen Wandlungs-Weg gemeinsam zu gestalten. In diesen Tagen halten wir inne, und betrachten staunend, was sich entwickelt. Zusammen mit euch entfalten wir unser Bewusstsein. Welch ein Abenteuer! Schon seit dem Sommer erfahren wir in Visionen und Botschaften Signale der Erweiterung und Ausdehnung. Die Keimzellen unserer Lichtarbeit wachsen zusammen, und ein Gemeinschaftsgeist entsteht. Wir alle tragen eine Lichtportion, und gemeinsam erzeugen wir ein Liebeslichtfeld von großer Kraft. Damit helfen wir uns gegenseitig in Momenten von Herausforderung und Turbulenz. Es trägt, beschützt und nährt uns. In dieser Gewissheit sollten wir uns jetzt fester denn je verankern. Große Lichtwellen erreichen unser Sonnensystem. Sie erlösen alles, was dem Leben nicht mehr ausreichend dient.

Wir haben viel vor, im neuen Jahr. Zwei Kongresse (ein Sirius-Kongress in Würzburg am 31.05.2020; siehe https://albrechtsiriusblog.home.blog/wuerzburg-sirius-kongress-2020/ und ein Friedenskongress in Zürich vom 13. bis 15.11.2020) bieten vielen Menschen heilsame Erfahrungen mit dem Lichtfeld. Ein neues Buch erscheint zum Jahresbeginn (voraussichtlich im Feb): Wenn die Seele erblüht – menschliche Evolution im Lichtzeitalter. Außerdem baten uns unsere Zür‘cher Freunde aus der Buchhandlung im Licht um einen Beitrag in ihrem neuen Buch, das als Sammelband verschiedener Autoren und Referenten geplant ist. Wir freuen uns sehr darauf, uns dort dem Thema Heilung im Lichtzeitalter widmen zu dürfen. Und natürlich gibt‘s auch wieder viele Seminare und Vorträge – an verschiedenen Orten.

Zwei Schwerpunkte zeichnen unsere Seminararbeit:

  • Die Siriusarbeit, die jetzt täglich an Intensität gewinnt; Exkurse zur Astrologie und den 7 Strahlen inbegriffen (siehe dazu auch das kommende Buch)!
  • Unsere wachstumsorientierte Arbeit, in der wir systemische Psychotherapie und spirituelle Schulung verbinden. Auch unsere Ausbildung im Familienstellen geht weiter; mit genug Platz für die Spiritualität. Wer einmal in der Rolle eines Engels stand, fühlt sich durch und durch gestärkt 🙂 die Erfahrung lohnt sich!

Was wir erarbeiten und weitergeben, dient der Bewusstseinsentfaltung – unser dankbar akzeptierter Auftrag zum Erschaffen einer neuen, friedlich liebevollen Kultur.

2020 ist ein Mondjahr, und seine Energien werden uns durch viele Seins-Ebenen führen. Zwei Seiten hat der Mond, und darin liegt metaphorische Bedeutung. Da gibt es die dunkle, uns abgewandte Seite, die wie unser Unbewusstes wirkt. Dann gibt es die wechselhaften Phasen der hellen Seite, die uns evolutionäre Zyklen schenkt. Wir wissen schon, wie wir diese beweglichen Einflüsse am leichtesten meistern:

  • durch die Hingabe an das Quellenlicht und an unsere eigene Lichtseele
  • durch das Loslassen überholter Gewohnheiten und „Notwendigkeiten“
  • durch die Bereitschaft, uns verwandeln zu lassen im Liebeslicht

Praktische Übungen zum Erlernen dieser Geisteshaltung findet ihr inzwischen reichlich. Alles wurde vorbereitet, und das Büffet ist eröffnet. Lasst uns feiern – die Erntezeit beginnt!

Das Wassermann-Zeitalter hilft uns nun, die Dualität zu überwinden. Wir erkennen den Zusammenhang zwischen Licht und Schatten. Wir verzeihen uns selbst und anderen, und erlösen den Opfer-Täter Irrtum. Wir fügen zusammen, was zusammen gehört. Ist euch aufgefallen, dass sogar manche Politiker neuerdings von Gemeinsamkeit sprechen? Schaut mal hin – da tut sich etwas! Was lehren uns die Mondphasen? Vollmond – die Energie der Sonne erreicht uns direkt. Spürt ihr ihre Inspiration? Unsere Sonne spiegelt die Siriusenergie. Sirius-Seele – Sonnen-Persönlichkeit. Ihr Schöpfungsgeist agiert im Einklang mit dem Christuslicht (mehr darüber in unserem neuen Buch!). Neumond (Leermond): der Mond steht zwischen Sonne und Erde. Die Sonnenenergie wird gefiltert und mit Gefühlen aufgeladen. So erklären sich die vielen Albträume und Stimmungsschwankungen in dieser Zeit. Der Mond hält uns in Bewegung, und wahrscheinlich erlösen wir dadurch weitere unbewusste Strukturen. Freut euch auf einige Leaks – sie erweitern unser Bewusst-Sein!

Numerologisch bringt uns das Mondjahr 2020 die 4; eine Zahl des Übergangs. Wer das Jin Shin Jyutsu kennt, weiß davon. „Schloss 4“ findet sich rechts und links von der Wirbelsäule in einer kleinen Vertiefung an der Nacken-Haar-Grenze. Hier ist eine kleine Übung für euch: legt nach dem Aufwachen eine Hand in den Nacken, und die andere auf die Stirn. Stellt euch vor, wie sich ein pulsierender Lichtfluss zwischen den Händen aufbaut. Er durchströmt eure Zirbeldrüse, und verbindet euch mit feinstofflichen Welten. Die Menschheit steht nun kurz vor einer Neugeburt. Aktuell erleben wir so etwas wie die Presswehen. Großer Druck, Erschöpfung, Widerstand – eben die Zeit des Übergangs. Wenn wir uns täglich an unsere kommende Neugeburt erinnern, meistern wir das alles mühelos. Und ähnlich wie in den Presswehen ist eines klar: jetzt geht der Weg nur noch voran. Jeder Versuch, den Fluss der Ereignisse zu stoppen, endet schmerzhaft. Vertrauensvoll loslassen aber hilft. In diesem Sinne: erinnern wir uns an das große Licht, das wir sind, schließen wir uns zusammen, und wagen wir den Neubeginn! Es lohnt sich! Ein wundervolles Mondjahr wünschen euch in Liebe und Dankbarkeit Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow