Ein großer Irrtum!

Ein großer Irrtum ist die Identifizierung des Individuums mit dem Land (Staat) in das es geboren wurde. (Man sollte sich mit der Welt identifizieren)

frei nach Georgi Alexandrov Stankov

Durch deine Augen

Durch deine Augen

 

liebste Seele

Königin meines Seins

Bin ich klar und rein

kraftvoll im Sein

 

Durch deine Augen

liebste Seele

Königin meines Seins

bin ich strahlend und hell

funkelnd leuchtend wie ein Stern

 

Durch deine Augen

liebste Seele

Königin meines Seins

bin ich Klang ein köstlicher Duft

bin ich die Liebe selbst

die heim mich ruft …

 

Il’a April 21

 

 

 

Starke Seelen

Beständigkeit, Ausdauer und Beharrlichkeit trotz aller Hindernisse, Entmutigungen und Unmöglichkeiten: Das ist es, was in allen Dingen die starke Seele von der schwachen unterscheidet.

Thomas Carlyle

Im Heilungstempel

Um mich
Ist’s licht
Gelb, Gold, Weiss
Pastell


Rosenblüten
Hängen im Raum
Blühen
Duften


Ich spüre die Nabelschnur
Zwischen meinem Körper und Mutter Erde
Eine Lichtspur
Zwischen mir und der Himmelsquelle
Warm wird mir in mir


Mein Mädchen schmiegt sich an meine Seite
Mein Junge kuschelt sich in meinen Schoss
Meine Füsse und Beine stehen zu mir
Warm wird mir in mir


Ich lehne meinen Kopf an deine starke Brust
Lasse mich sinken ins Frühlingsgras
Spüre wie sich dein Arm um meine Schulter legt
Warm wird mir in mir


Ich wachse durch alles
Im Vertrauen
In Ruhe
In Liebe
Ich bin Quelle
Ich bin ich
Ich bin mich
Ich bin
Bin


7.3.2021 cws

Christine Wetter

Dossiers zum Thema Corona

Der Link zum download seines exzellent recherchierten Dossiers zum Thema Corona – Testung und Impfung von Alwin Spoerri. Dieses Dossier verschickte er an alle politischen Vertreter*innen in der Schweiz – ein Schritt, der zur Nachahmung einlädt. Wir danken Alwin in herzlicher Verbundenheit! Ilse-Maria und Jürgen

Dossiers zum Thema Corona

CORONA-TRANSFORMATION

Ich atme AEROSOLE DER LIEBE in die Atmosphäre
und stelle mir vor, wie heilsam das wäre,
wenn alle Menschen der Welt das machten.
Das will ich jetzt genauer betrachten:
Die Luft wäre voller Liebeszauber,
die Erdatmosphäre wäre ganz schnell sauber.
Corona würde sich liebes-infizieren
und sofort seinen Schrecken verlieren.
Das Virus könnte in all seinen Corona-Facetten
helfen, Mutter Erde und die Menschheit zu retten!
Und die gescheiten Virologen
wären um ihre Allmacht betrogen!

Die Medien flössen vor Liebesnachrichten über,
die Wirtschaft geriete in Liebesfieber.
Die Politiker würden voll Liebe nur zum Wohl der Menschen regieren
und jedes Interesse an Profitgier, Macht, Überwachung verlieren.
Sie würden sich keiner Wirtschaftsmacht unterwerfen,
ihren eigenen Grips, ihre Sinne schärfen,
sich einsetzen für Wahrheit, Gerechtigkeit,
für Menschenwürde, Freiheit und Einigkeit.
Die Kapitalisten würden nie mehr Geld nur für sich raffen,
sondern gerechten Wohlstand für alle erschaffen.
Das Geld, der Reichtum würde allen Menschen zufließen,
wir könnten frei, gesund und in Frieden unser Leben genießen…
Alle Menschen würden einander lieben und achten,
sich selbst und alles Leben als wertvoll betrachten.
Wir würden erkennen: alle sind gleich!
Dann wären wir so richtig reich.
Wir würden völlig neue Lösungswege finden
und jegliche Trennung überwinden.
Eine Weltgemeinschaft würde sich entfalten,
eine neue Menschheitskultur gestalten.
Es würde nichts Schöneres geben,
als in Liebe und Frieden miteinander zu leben.

Eine schöne Vision? Eine Utopie?
Eine verrückte Phantasie?
ICH glaube an die Liebe als größte Kraft,
mit der man auch das Unmöglichste schafft.
Aerosole der Liebe, begleitet von Göttlichem Licht
sind die Mischung, die das lichtvolle Neue verspricht.
Also macht mit! Atmet LIEBE in eure Lungen, in alle Zellen
und werdet so zu kleinen Liebesquellen!
Die Herzenswünsche würden mit Aerosolen der Liebe gestillt.
Corona hätte – anders als erwartet – eine schöne Aufgabe erfüllt!

© Christa Troske
www.lebenmitherzlachen.de /

Als PDF zum Runterladen:

Corona-Transformation

Denken

Wir handeln, wir leben nach bestimmten Mustern, die bewußt oder zutiefst unbewußt vom Denken vorgeschrieben werden. Es ist außerordentlich wichtig, das Denken zu verstehen, denn das Denken hat die Menschen getrennt, national, geographisch, nach ihren Glaubensvorstellungen, nach ihren Dogmen.

Krishnamurti